Kun­st im öffentlichen Raum. Zwölf kün­st­lerische Instal­la­tio­nen und Inter­ven­tio­nen von inter­na­tionalen Künstler*innen im Innen­stadt­ge­bi­et von Braun­schweig. Der Braun­schweig Par­cours 2004 vom 26. Juni bis zum 31.10.2004. Mit dabei: Cosi­ma von Bonin (D), Tom Burr (USA), Mark Dion (USA), Isa Gen­zken (D), Jean-Michel Oth­oniel (F), Jorge Par­do (USA), Tobias Rehberg­er (D), Pedro Reyes (MEX), Andreas Slomin­s­ki (D), Ina Weber (D), Franz West (A) und Joseph Zehrer (D). Gestal­ter­ische Kom­plet­t­be­treu­ung des Ausstel­lung­spro­jek­tes (Entwick­lung und Umset­zung des Logos und des Cor­po­rate Designs, Gestal­tung von Plakat­en, Ban­nern, Aufk­le­bern, Kurzführern mit Ori­en­tierungs­plan, Objek­tbeschilderun­gen und Fahrzeugbeschrif­tun­gen, der Inter­net­präsenz, des Ausstel­lungskat­a­loges und des Press­espiegels). Auf­tragge­ber: Kul­turin­sti­tut der Stadt Braun­scheig in Koop­er­a­tion mit dem Kun­stvere­in Braun­schweig e.V., 2003–2005

Mehr dazu: braunschweig-parcours.de

„Du hast so inten­siv mit­gear­beit­et und mit­ge­fiebert. … Du warst nicht Teil des Pro­jek­tes, das Pro­jekt war Teil von Dir.“

Karo­la Kraus
damals Direk­torin des Kun­stvere­ins Braun­schweig e.V.

2004